katzen

Katzen

Katzen sagt man häufig nach, sie wären arrogant, launisch, unstetig – und trotzdem begleiten sie den Menschen schon seit Jahrtausenden durchs Leben. Bereits im alten Ägypten kannte man domestizierte Katzen und verehrte sie als Götter. Auch im alten China schätzte man Katzen sehr, allerdings eher als Delikatesse und Heilmittel gegen Halsschmerzen.

Themenseiten zur Katze

Anifit Katenfutter für zwei gesunde Katzen
Erfahre hier alles zum Thema

Katzenfutter

Katzenfutter, Katzenernährung, Tipps


Katzenabwehr_auto
Erfahre hier alles zum Thema

Katzenzubehör

Katzenzubehör, Grundausstattung


katzenspielzeug-selber-bauen
Erfahre hier alles zum Thema

Katzenspielzeug

Katzenspielzeug


katzenrassen-rassekatzen
Erfahre hier alles zum Thema

Katzenrassen

Katzenrassen


katzengesundheit
Erfahre hier alles zum Thema

Katzenerziehung

Katzenerziehung, Tipps


Erfahre hier alles zum Thema

Katzenkrankheiten

Katzengesundheit, Krankheiten und vieles mehr


Katzen-Kratzschutzfolie
Erfahre hier alles zum Thema

Katzenpflege

Verschiedene Themen und Tipps rund um die Katzenpflege


katzenpension
Erfahre hier alles zum Thema

Katzen Ratgeber

Verschiedene Themen rund um die Katze


Alles über Katzen – Treue Begleiter

Seit dieser Zeit sind Katzen treue Begleiter und Spielkameraden der Menschen. Ihre Eigenarten und Besonderheiten finden sich in zahlreichen Mythen und Legenden, Geschichten und Gedichten.

Katzen gibt es in unzähligen Rassen, von denen längst nicht alle von Vereinen und Organisationen zur Zucht zugelassen sind. Einige dieser Rassen erinnern optisch stark an ihre wilden Verwandten wie etwa Löwen oder Tiger, andere Rassen sind das Ergebnis jahrelangen Zuchtbemühens um Einzigartigkeit und Eleganz. Sie sind schön anzusehen und treue Haustiere. Seither entzücken daher auch Katzenbilder und Katzenvideos den Menschen.

Rassekatzen und Hauskatzen

Neben Rassekatzen sind aber auch Hauskatzen, die Nachfahren der Falbkatze, weit verbreitet. Allen diesen Katzen sind ihr Körperbau und grundlegende Verhaltensweisen gemein, die als „typisch kätzisch“ gelten.

Charakteristisch sind beispielsweise der lange Schwanz, die mit Krallen bewehrten Samtpfoten oder das Schnurren, das jede Katze beispielsweise bei Wohlbefinden von sich gibt.

Beschäftigung

Obwohl sich Katzen vergleichsweise gut selbst beschäftigen und versorgen können, vorausgesetzt sie sind Freigänger natürlich, benötigen sie aber doch ein gewisses Maß an Zuneigung, Aufmerksamkeit und Fürsorge. Neben ausreichend Auslauf, Erziehung und Spielzeug benötigen sie auch ausreichend Pflege, das passende Futter, eine tierärztliche Grundversorgung und eine Grundausstattung mit Katzenklo und Körbchen.

Katzen selbst begreifen „ihre Menschen“ häufig als Familienmitglieder und Spielkameraden, die praktischerweise auch Futterdosen öffnen können.

Auf diesen Seiten finden Sie alles was man über die Welt der Katzen wissen sollte, um ihnen ein schönes und artgerechtes Zuhause bieten zu können. Erfahren Sie auch mehr über Züchter und mögliche Krankheiten, Fellzeichnungen und Verhaltensweisen. Sie werden staunen, wie vielseitig, begabt und intelligent ihre Samtpfote eigentlich ist!

Katzen halten: Unterschied zum Hund

Katzen sind keine Hunde. Dies sollte man im Hinterkopf behalten. Der Charakter einer Katze unterscheidet sich grundsätzlich von dem eines Hundes. Je nach Rasse gibt es hier dann natürlich nochmals Unterschiede. Der Hund stammt ursprünglich vom Wolf ab. Die Katze hingegen stammt von der Afrikanischen Falbkatze ab. Erst vor 4000 Jahren begann ihre Domestizierung. Der Hund wurde bereits vor 80000 Jahren domestiziert.

Wissenschaftler haben in der Vergangenheit immer wieder die Verhaltensweisen der beiden liebsten Haustiere des Menschen unter die Lupe genommen. Dabei kam zum Beispiel heraus, dass der Hund tendenziell menschenbezogener ist, als die Katze:

  • So suchen Katzen in unbekannten Umgebungen in erster Linie einen Rückzugsort.
  • Der Hund hingegen orientiert sich eher in Richtung des Menschen.
  • Wedelt der Hund mit dem Schwanz, so steht dies in der Regel für positive Erregung.
  • Bei Katzen jedoch signalisiert dies, dass sie sich bedroht fühlt, beziehungsweise ein Angriff bevorsteht.

Körpersprache einer Katze im Vergleich

Die Körpersprache und das Verhalten der beiden Haustiere ist grundsätzlich verschieden. Auch deshalb kommen die Vierbeiner oftmals nicht sehr gut miteinander zurecht. Möchte man eine Katze zusammen mit einem Hund halten, so sollte man dies von Beginn an tun.

Als Kitte kann sich die Katze an das Zusammenleben mit dem Hund besser gewöhnen. Ein Vorteil der Katze gegenüber dem Hund ist, dass sie auch alleine gelassen werden kann und nicht Gassi geführt werden muss. Wird sie jedoch länger am Tag allein gelassen, so empfiehlt es sich eine Zweitkatze zu halten. Wichtige Infos zur Anschaffung einer Katze: Was kostet eine Katze?

Scroll to Top