» Vögel

» Werbung


Zusatzfutter – Spezialfutter

Einige Vogelarten bezeichnet man als Weichfresser (z.B. Lori, Naschvögel, Beo, usw.). Dem entsprechend benötigen sie spezielles Futter, das auf ihre natürliche Nahrungsaufnahme basiert. Hierbei erfolgt eine generelle Unterteilung nach Lorifutter, Nektarfutter, Fettmischungen, Honigmischungen sowie sonstigen Einzelmischungen. Teilweise müssen diese Futtersorten noch mit Zusatzfutter angereichert werden. Es ist in diesem Bereich immer individuell auf die jeweilige Vogelart einzugehen. Der Vogelhalter muss sich in solchen Fällen mit den Naturgewohnheiten wirklich explizit auseinander setzten.

Im Bereich Zusatzfutter ist zudem die Ferkelerde zu nennen. In dieser Mischung befinden sich unzählige Vitamine, Spurenelemente und Mineralien, die alle Vogelarten benötigen. Dem zu Folge wird die Ferkelerde sehr gerne aufgenommen. Man kann sie in kleinen Futterschalen reichen oder in Volieren auch großzügig in Teilbereichen der Bodenfläche verteilen. Vögel kommen bei der Ferkelerde schnell ihrer natürlichen Nahrungsaufnahme nach.

Ebenfalls benötigen die Vögel, vor allem für die Verdauung und die Stärkung der Abwehrkräfte, Grit und Mineralien. Diese erhalten sie beispielsweise über das Einstreu in Form von angereichertem Quarz- oder Muschelsand, der durch Gritgranulate und Mineralienstoffe ergänzt wird. Alternativ bieten sich hier für die Geflügelhaltung noch grob gemahlene Austernschalen sowie im Taubenbereich der individuelle Taubengrit an. Ferner offeriert der Zoofachhandel Picksteine aus Mineraliengrit, Sepiaschalen, Vitaminkalkpulver, Lehmpicksteine, Kalziumpicksteine, usw. Gleichzeitig können Mineralien auch in Pulverform eingekauft und über das Futter bzw. Wasser verabreicht werden.

Farbenkanarien werden mit so genanntem Farbenzusatzfutter gefüttert. Diese Futtermischungen, die dem herkömmlichen Aufzuchtsfutter beigemengt werden, bezeichnet man als Beta-Carotin für Rotvögel sowie Canthaxantin für die Gelbvogelreihe. Sie basieren größtenteils auf natürlichen Grundstoffen, wie Karotten und Paprika, etc.

Auch kennt der Züchter noch Futtermittel zur Pigmentverstärkung. Hierzu zählen Naturprodukte, wie Knöterichpulver oder spezielles Algenpulver. Oder aber spezielle Pigment-Futtermischungen, vielfach mit Seealgenmehl.