» Vögel

» Werbung


Gehegeverordnung – artgerechte Vogelhaltung

Die EU hat eine Gehegeverordnung erlassen, die auch in Deutschland einige Bundesländer aufgenommen haben und in teilweise leicht abgeänderter Form als Vorschrift ausgeben. Inhaltlich geht es darum, dass die Tiere artgerecht gehalten werden. Dieser Grundsatz ist von solch enormer Bedeutung, dass er notfalls eben auch mit Gesetzestext eingehalten werden muss.

Unter der allgemeinen Tierhaltung versteht man die komplette Pflege eines Tieres in menschlicher Obhut. Dazu gehört jedoch nicht nur das Einsperren in einen Käfig. Vielmehr ist es der richtige Käfig, ein gutes Futter, ausreichende Sauberkeit, Pflege bei Krankheiten, usw. Diese Tatsache trifft immer zu, egal ob es sich um eine wirtschaftliche Nutztierhaltung oder eine Heimtierhaltung handelt. Erweitert wird die Tierhaltung noch um die Forschungstierhaltung, Tiere im Zoofachhandel, Wildtiere im eigenen Jagdrevier sowie zoologische Anlagen.

Tiere, explizit Vögel, müssen ihrer Art entsprechend in Käfigen, Stallungen oder Volieren gehalten werden. Die erforderlichen Mindestmaße in Breite, Höhe und Tiefe sind unbedingt einzuhalten. Ebenfalls dürfen normale Käfige nicht direkt am Boden stehen, Stallungen müssen ausreichend belüftet und beleuchtet sein und Volierenanlagen vor Zugluft und ähnlichem geschützt werden.

Ist sich der Vogelhalter nun unsicher, kann er sich bei der unteren Naturschutzbehörde, beim Verbraucherschutzministerium oder bei den zahlreichen Vereinigungen Auskunft holen, welches Gehege für welchen Vogel geeignet scheint. Hierbei erhält er dann auch gleich die jeweils gültigen Haltebestimmungen. Zumal das Thema Vogel unwahrscheinlich komplex ist und die Tierschutzgesetze im Detail angewandt werden müssen.