Transportbox-katze

Empfehlenswerte Katzentransportboxen

Hin und wieder muss man mit der Katze das Haus verlassen. Im Gegensatz zu Hunden machen Katzen das nicht allzu gerne. Wenn man mit dem Stubentiger allerdings in den Urlaub fährt oder zum Tierarzt muss, muss das Tier das Tier irgendwo untergebracht und transportiert werden. Hier empfiehlt sich eine Transportbox für Katzen. Eine solche Transportbox sollte in keinem Katzenhaushalt fehlen. Wenn die Box nicht bereits bei der Anschaffung oder der Abholung im Tierheim bereits mitgegeben wird, sollten Sie als Katzenhalter sich nachträglich eine für eine Samtpfote anschaffen.

Table Of Contents

Vorteile einer Transportbox für Katzen

Ein großer Vorteil einer solchen Box liegt darin begründet, dass sie sich leicht reinigen lässt. Passiert auf einer Fahrt einmal ein Malheur – was durch den Stress, den Autofahrten zumeist für Katzen bedeuten, schon schnell einmal passieren kann – ist dieses halb so wild.

Die Kiste ist dicht, sodass keine Autopolster in Mitleidenschaft gezogen werden, und kann gut ausgewaschen und desinfiziert werden, ohne dass lästige Gerüche zurück bleiben.

  • Ein weiterer Vorteil: Zumeist bestehen solche Transportboxen aus einem Ober- und einem Unterteil, die durch Clips miteinander verbunden werden können.
  • Dieses ermöglicht es zum Beispiel bei Tierarztbesuchen auch verängstigte oder scheue Tiere dem Arzt vorzustellen.
  • Hierfür muss lediglich die Haube abgenommen werden. Die Katze wird, wenn sie Angst hat zumeist einfach in dem Unterteil an ihr Schmuskissen gedrückt liegen bleiben.
  • Hier wird die Katze vor zusätzlichem Stress bewahrt, der durch das Greifen nach ihr und das Herausheben ausgelöst werden kann.

Der Markt für Tierzubehör ist aktuell überfüllt mit Katzentransportboxen. Sie als Halter haben da die Qual der Wahl. Vor der finalen Kaufentscheidung sollten Sie allerdings auf vereinzelte Faktoren berücksichtigen. Hier eine kurze Übersicht worauf Sie beim Kauf einer Transportbox für Katzen achten sollten.

Checkliste für Transportboxen für Katzen

  • Die Box sollte nicht zu klein gewählt werden. Ihr Tier benötigt ausreichend Freiraum. Es muss sich bewegen und aufstehen können. In zu kleinen Boxen kann die Katze Platzangst bekommen.
  • Wählen Sie ein Exemplar mit einer oberen Öffnung. Dies ermöglicht ein einfaches und stressfreies Einsetzen.
  • Katzen sind regelrechte Ausbruchskünstler. Insbesondere in unliebsamen Situationen können die Stubentiger sehr kreativ werden. Sorgen Sie deshalb dafür, dass die Tragebox über einen guten Verschlussmechanismus verfügt. Ihr Haustier würde ansonsten bei der ersten Gelegenheit türmen.
  • Machen Sie dem Tier die Zeit in der Transportbox so angenehm wie möglich. Eine gute Belüftung und Sauerstoffzufuhr ist Pflicht.
  • Eine Transportbox ist für die Katze der pure Stress. Da kann hin und wieder auch ein kleines Missgeschick geschehen. die Boxen sollten aus eben diesem Grund mühelos zu reinigen sein.
  • Die Box sollte für die Katze zu einem Wohlfühlort werden. Es ist von daher ratsam, das Modell mit einer Decke oder einem Spielzeug auszustatten.

Verschiedene Arten von Transportboxen für Katzen

Transportboxen, Transportboxen, Transportboxen und kein Ende. Damit die Samtpfote auch sicher und angenehm reist, kommen Sie als Katzenhalter an einer Transportbox nicht vorbei. Aber Transportbox ist nicht gleich Transportbox. Die zeitgenössischen Modelle lassen sich in diverse Arten und Typen untergliedern. Sie unterscheiden sich in erster Linie in Optik und Material. Zur besseren Orientierung möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Varianten kurz vorstellen.

Transportbox aus Korbgeflecht

Katzentransportboxen aus Korbmaterial wie beispielsweise Rattan sind bei Haltern sehr begehrt. Die Exemplare sehen schön aus und die Katzen lassen sich darin einfach transportieren. Darüber hinaus sind sie robuster als die Boxen aus Plastik. Aber so ein Katzenkorb hat auch Nachteile. Das Material lässt sich nur sehr schwer reinigen und fängt schnell an zu riechen.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Beliebte Transportboxen für Katzen aus Kunststoff

Die Mehrheit der Katzentransportboxen auf dem Markt bestehen aus Plastik oder Kunststoff. Es gibt sie in vielen Größen, Farben und Formen. Diese Katzenboxen sind zwar nicht ganz so hübsch wie die aus Rattan, lassen sich aber einfacher reinigen und sie sind sehr stabil und widerstandsfähig.

Transportboxen für Katzen aus Plastik haben vorne zumeist ein Drahttürchen, dass sich öffnen und schließen lässt. Je nach Modell gibt es zusätzlich kleine Plastiknäpfchen, die an dieser Drahttür befestigt werden können. Auf diese Weise kann man der Katze auf der Fahrt auch Leckerlis und Wasser anbieten.

Bei der Befüllung mit Wasser ist allerdings darauf zu achten, dass der Wasserstand nicht zu hoch ist. Ansonsten könnte es bei schnelleren Lenkbewegungen oder Straßenunebenheiten zu Spritzern und Pfützen in der Box kommen. Und wenn Katzen etwas wirklich gar nicht mögen, dann ist das, mit Wasser bespritzt zu werden.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Transportbox für Katzen angurten?

Viele Kunststofftransportboxen sind zudem mit speziellen Vorrichtungen versehen, die das Angurten der Box ermöglichen.

Hierbei ist allerdings zur Vorsicht geraten: Bei manchen Ausführungen sind diese Vorrichtungen derart schlecht verarbeitet, dass sie bei einer starken Bremsung bersten können und die Box im Extremfall durch das Auto geschleudert wird. Dies gefährdet nicht nur das Tier, sondern auch die übrigen Insassen.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Beliebte Transporttasche aus Nylon für Katzen

Es muss nicht immer eine Box sein. Für kleine und leichte Katzen ist eine Tasche aus Nylon absolut ausreichend. Die Tragetaschen sind leichter als die Transportboxen und lassen sich wunderbar transportieren. Dank dem integrierten Tragegriff können Sie sich die Exemplare einfach über die Schulter hängen. Auf der anderen Seite sind diese Modelle sehr instabil. Sie können im Auto oder im Flugzeug leicht kippen oder umfallen. 

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Qualität und Tipps bei Katzentransportboxen

Wichtig ist es beim Transport stets eine Decke in die Transportbox für Katzen zu legen, um es dem Tier so gemütlich wie möglich zu machen. Ein derartiger Ausflug bedeutet für den Haustiger nämlich immer enormen Stress. Die einen Katzen reagieren mit Schreien, andere sind während der Reise ganz ruhig. Deckt man die Box zusätzlich noch ab, kann dies ebenfalls dafür sorgen, dass sich die Katze wohler fühlt.

Letztendlich können auch Leckerlies dafür sorgen, dass die Katze weniger rebelliert. Genügend Platz und eine gute Material-Qualität sowie Stabilität sind jedoch enorm wichtig. So können kleine und größere Katzen sorgenfrei transportiert werden.

Beliebte Faltbare Transportboxen für Katzen

Ein Sondertypus sind die faltbaren Transportboxen. Diese Modelle sind faltbar, nehmen nur wenig Platz weg und lassen sich nach der Anwendung ganz einfach und bequem verstauen.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Katzentransportbox mit Öffnung oben

Transportboxen, die oben offen sind, können eine gute Entscheidung sein. Am besten jedoch ist die Box an zwei Seiten zu öffnen: Also oben und vorne. Manchmal lässt sich die Katze nämlich einfach nicht von vorne in die Box bewegen und kann so von oben hinein gelegt werden.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Worauf bei einer Transportbox für Katzen zu achten ist

  • Das Material sollte hochwertig und stabil sein. Katzen geraten in Transportboxen schnell in Panik.
  • Die Katzentransportboxen sollten nicht zu klein sein. Die Katzen sollen sich darin wohl fühlen und ausreichend Platz zur Verfügung haben.
  • Man sollte sich im Vorfeld bereits für einen Typus entscheiden.
  • Katzen brauchen Sauerstoff. Die Box sollte über eine (oder mehrere) Öffnungen verfügen.
  • Kaufen Sie ein Exemlar das sich gut reinigen lässt.

Häufige Fragen zu Transportboxen für Katzen

Welche Transportbox ist die richtige für die Katze?

Die Frage kann nicht genau beantwortet werden. Es existieren diverse Katzenboxen auf dem Markt. Verwiesen sei hierbei explizit auf Boxen aus Holz, Neylon oder Kunststoff. Wichtig ist dabei lediglich, dass das Haustier ruhig und entspannt zum Tierarzt kommt und selbst bei längeren Autofahren nicht panisch wird.

Wie gewöhnt man die Katze an die Transportbox?

Katzen haben Angst vor einer Transportbox oder einer Tragetasche. Diese muss ihnen erst „schmackhaft“ gemacht werden. Experten raten dazu, die Transportbox in den Alltag der Vierbeiner zu integrieren. Auf diese Art und Weise lernen die Katzen den Gegenstand kennen und verlieren die Furcht. Im Idealfall statten Sie die Box mit Decken und Kissen aus. Auf diese Art und Weise entsteht ein Rückzugsort für die Katze und die Box verliert ihren Schrecken.

Warum haben Katzen Angst vor Transportboxen?

In der Mehrheit der Fälle ist die Transportbox bei Katzen negativ besetzt. Sie verbinden die Boxen mit einem Besuch beim Tierarzt und ergreifen panisch die Flucht. Darüber hinaus schrenkt die Box die Tiere in ihrem Freiheitsdrang ein. Es kommt häufig zu längeren Verfolgungsjagden. Das muss nicht sein. Nehmen Sie Ihrer Katze die Angst vor der Transportbox und integrieren Sie diese in den Katzenalltag.

Was versteht man unter einer faltbaren Transportbox?

Unter einer faltbaren Transportbox versteht man eine Transportbox, die man zusammenklappen kann.

Was sind die Vor- und Nachteile einer faltbaren Transportbox?

Faltbare Transportboxen sind leicht, flexibel und nehmen nur wenig Platz weg. Sie eignen sich hervorragend für Katzen oder andere Kleintiere. Sie sind im Regelfall mit weichem Material gepolstert und sind einfacher zu reinigen als ein Transportkorb.
Aber es gibt auch eine andere Seite. Die Modelle sind häufig nicht sehr stabil und werden von den Tieren gerne angeknabbert.

Welches Material ist ideal für eine Transportbox für Katzen?

Katzenboxen gibt es in unterschiedlichen Größen und Materialien. Mögliche Materialien wären beispielsweise Rattan, Nylon oder Kunststoff.

Gibt es auch Katzenboxen für 2 Katzen?

Ja, gibt es. Diese Boxen sind etwas größer und geräumiger. Eine weitere Katze gibt den Tieren Sicherheit und beruhigt sie.

Muss man die Transportbox abdecken?

Das Abdecken der Transportbox ist keine Pflicht. Manche Stubentiger genießen den Ausblick. Sollte Ihr Haustier in der Box allerdings panisch werden ist es ratsam, die Box abzudecken. Die Katze wird dadurch ruhiger und entspannter.

Woran erkenne ich die richtige Transportbox für meine Katze?

Katzen Transportboxen müssen die Bedürfnisse der Katze widerspiegeln und dem Zweck dienen. Es gibt Unterschiede zwischen den verschiedenen Körben, Boxen und Transporttaschen. Wichtig ist lediglich, dass die Boxen groß genug sind, aus hochwertigen Materialien bestehen und einfach zu reinigen sind.

Welche Größe sollte die Transportbox haben?

Die Katze sollte sich in der Box bewegen und drehen können. Sie sollte deshalb immer etwas größer und breiter sein als die Katze selbst.

Weiteres Katzenzubehör

Rund um Katzenmöbel

Themen zum Katzentransport

Themen zur Katzentoilette

Diverse Themen

Scroll to Top